Hochzeit in Hünfelden


Marlen und Steffen heirateten an einem der heißesten Tage im letzten Jahr. Kurz vor Mittag bauten wir in der Location unsere Fotobox auf, bevor wir die Zwei bei den Eltern abholten, wo sie sich zum ersten Mal sahen und wir den „First look“ festhalten konnten.

Bereits bei unserem gemeinsamen Vorgespräch war den beiden klar, dass Sie sich das erste Mal ganz alleine sehen wollten – und wie sie es genossen haben!  Dadurch entstanden die ersten der vielen atemberaubenden und einmaligen Bilder.  Im Anschluss fuhren wir gemeinsam zum Mensfeldener Kopf, um dort vor der Trauung einen Teil der geplanten Portraits zu machen.  Gaaaanz in Ruhe, ohne Zeitdruck und mit viel Sonnenschein suchten wir uns dort oben ein paar schöne Plätzchen. (Einen außerordentlichen Dank lieber Trauzeuge für deine super „Schleier-Wurf-Technik“)

By the way: Wer diese Location noch nicht kennt, sollte dort oben unbedingt einen ausgiebigen Spaziergang machen. Die Aussicht ist einfach traumhaft schön, auch im Winter!

Von der ersten Begegnung, während der Trauung, bis hin zum Sektempfang, es gab unglaublich viele emotionale Momente, die wir festhalten durften. Abends, kurz vor Sonnenuntergang, hüpften wir schnell noch mal ins Feld. Sonnenuntergangsbilder waren der Braut besonders wichtig. Die Trauzeugen waren natürlich mit von der Partie und probierten die neugierige Ziegenherde mit aufs Bild zu bekommen (ja, 1-2-mal haben wir es tatsächlich geschafft). Im Anschluss gab´s noch, ganz traditionell, ein Gruppenbild. Einige urkomischen Spiele rundeten den Hochzeitstag von Marlen & Steffen ab. Auf den Punkt, eine gelungene Hochzeit.

Und nun, ein knappes halbes Jahr später schaut man sich die Bilder an und denkt: „Haben wir es nicht schön, so direkt vor unserer Haustür?“

Daher möchten wir Euch an dieser Stelle einen kleinen Ausschnitt von unserem Portraitshooting mit den Beiden zeigen…